bennette
Kommentare deaktiviert für Rad- und Wanderwege – Südstrandpolderdeich
and posted in Norderney

Norderney kann man vielfältig entdecken, zu Fuß, auf dem Fahrrad oder bei einem Ausritt. Es gibt verschiedene Rad- und Wanderwege quer über die Insel verteilt.

Hier möchte ich den Südstrandpolderdeich vorstellen.

Wer weiter vom Surfbecken aus auf dem Deich Richtung Osten fährt / läuft, kommt auf den Südstrandpolderdeich oder umgangssprachlich „U-Deich“ genannt – hier entlang auf der linken Seite der Südstrandpolder (Naturschutzgebiet) und auf der rechten Seite das Wattenmeer mit Blick auf das Festland.

Der Südpolderdeich wurde 1940 bis 1941 erbaut und in den Jahren 1999 bis 2004 auf einer Länge von 2,5 km erhöht und modernisiert. Dabei wurde im ersten Bauabschnitt das Hauptdeckwerk mit Schüttsteinen erneuert und im zweiten (2001 bis 2003) ein gepflasterter Deichkronenweg angelegt sowie das Niveau von 5,2 m über NN auf 6,6 m über NN erhöht. Damit wurde der Südstrandpolderdeich in der Höhe dem zwischen 1936 und 1938 angelegten Hafendeich angeglichen. Ein Siel, das die Wattseite mit dem Salzwassersee im Inneren der Deichanlage verbindet, wurde 2004 fertiggestellt.

Der Südstrandpolder ist ein Naturschutzgebiet mit einem Salzwassersee, in dem viele Land- wie Seevögel den Sommer über brüten und ihre Jungen aufziehen. Von speziellen Hochständen aus kann man einige der über 40 verschiedenen Vogelarten mit etwas Glück beobachten. Hier fühlen sich so seltene Vögel wie die Weihe, die Nachtigall und die Bartmeise heimisch. Ein Beobachtungshaus ist auch vorhanden.

Von März bis Oktober führt die Nationalpark-Wacht Norderney wöchentlich vogelkundliche Führungen am Südstrandpolder durch, beginnend an der Vogelbeobachtungshütte am Süddeich.

Fahrt Ihr den Bogen – direkter Zugang zum Salzsee – kann man auf dem Deichgelände zur Brutzeit auch viele Graugänse beobachten. Anschließend Rechterhand – Wattseite – hat man einen schönen Blick über die Salzwiesen auf den Leuchttum. Auf dieser Seite finden dann auch immer Wattwanderungen statt – je nach Wetterlage. Am Ende kreuzt sich der Deichweg mit dem Planetenpfad und Ihr kommt zu Campingplatz „Um Ost“.

Wenn man Glück hat, können hier neben Vögel und Kaninchen auch das Damwild beobachtet werden.

Macht mit mir die Tour und genießt die Bilder.

Hier angekommen, habt Ihr zwei Möglichkeiten:
1. Rückweg über Planetenpfad (wird seperat beschrieben)
2. weiter vorbei an der Golfanlage zum Leuchtturm.

Viel Spass.

 

Comments are closed.